Dorotheum versteigert Friedrich-Becker-Stücke

Am 04.11.2016 war es soweit: Das Dorotheum in Wien versteigerte über 130 Friedrich-Becker-Objekte aus Düsseldorfer Privatbesitz.

vereinsmitglieder-mit-hilde-becker-und-frau-dr.schaepers

Schon vorab, am 25.10., hat in der Düsseldorfer Dependance des Dorotheums in der Carlstadt eine Vorbesichtigung der Stücke stattgefunden. Rund 150 Gäste folgten der Einladung von Frau Dr. Petra Schäpers zum Champagner-Empfang und besichtigten die Objekte in der Stadt, in der Friedrich Becker auch seine Werkstatt hatte. Dr. Christianne Weber-Stöber, selbst Gründungsmitglied des Vereins Prof. Friedrich Becker e.V., hielt dazu eine Einführung, aus der die enorme Bedeutung Friedrich Beckers für die Schmuckkunst anschaulich hervorging. Interessant war die Vorbesichtigung auch insbesondere deshalb, da Schmuck aus fast allen Schaffensphasen Friedrich Beckers vorgestellt wurde, darunter auch variable und kinetische Stücke. Frau Dr. Schäpers ist noch einmal dafür zu danken, dass auch in Friedrich Beckers Heimatstadt die Möglichkeit zur Besichtigung bestand, obwohl die Stücke anschließend in Wien versteigert wurden. Diese Möglichkeit haben auch zahlreiche Mitglieder unseres Vereins genutzt und ließen sich von den Objekten einmal mehr begeistern.

Die Versteigerung der Friedrich-Becker-Objekte in Wien wurde zu einem überwältigenden Erfolg. Die große Mehrheit der Werke fanden neue Besitzer und insbesondere die Kinetiken erzielten einen Erlös, der um ein Vielfaches über dem ursprünglichen Aufruf lag. Auch der Verein ist sehr zufrieden zu sehen, dass die Objekte von Friedrich Becker sich noch immer so großer Beliebtheit erfreuen und offensichtlich auch größte Begeisterung bei Kunstsammlern hervorrufen. Dem Lebenswerk des großen Düsseldorfer Künstlers wird offensichtlich höchste Wertschätzung entgegengebracht.